Ehemaligentreffen in Stockum

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Reges Besucherinteresse am „Tag der offenen Tür“

Viel Publikumsverkehr herrschte am Samstag, dem 14.12.2013, von 10 Uhr bis 14 Uhr an der Realschule Hüsten: Zum „Tag der offenen Tür“ konnte Schulleiter Dr. Ulrich Kleine zahlreiche Mädchen und Jungen der vierten Grundschulklassen und ihre Eltern willkommen heißen, die sich Einblicke in Angebote und Perspektive der einzigen in Arnsberg verbleibenden Realschule verschaffen wollten.

Mit Musik wurde die Veranstaltung eröffnet und zugleich wurde damit auf einen Schwerpunkt der RSH hingewiesen: den musisch-künstlerischen Bereich.

Im Anschluss erläuterte Schulleiter Dr. Kleine mittels digitaler Präsentation die Stichworte individuelle Förderung, innere und äußere Differenzierung, Schwerpunkte der unterrichtlichen Arbeit an der RSH, so z. B. die intensive Computerausbildung, sowie die Inklusion.

Im Laufe des Vormittags erkundeten die kleinen und großen Besucher dann in geführten Gruppen das weitläufige Schulterrain und ließen sich anhand zahlreicher Demonstrationen über Unterrichtsinhalte und -formen der Schule informieren: Alle Schüler und Schülerinnen nehmen zum Beispiel am Informatikunterricht teil und haben die Möglichkeit, den Europäischen Computerführerschein oder das Computerzertifikat NRW zu erwerben. Sie beginnen früh mit dem Berufswahlunterricht, regelmäßig stehen die beiden Studien- und Berufskoordinatorinnen beratend zur Verfügung.

Zahlreiche Kunstexponate – Christo und Hundertwasser nachempfunden- konnten bewundert und die Entstehung von Acrylgemälden à la Mondrian beobachtet werden.

Die Vorstellung von Fachräumen, z. B. der Schülerbücherei, des Biologie-, Chemie- und Sowi-Raumes und der Informatikräume wechselte sich ab mit einem Mitmachprogramm: So konnten die Grundschüler im Fach Technik Holzanhänger basteln, mit Lego-Robotern spielen, im Physikraum Versuche zum Thema Schall wagen und die Mikroskope anhand biologischer Präparate ausprobieren.

Besonders faszinierend für die kleinen Gäste waren Experimente mit Wüstenrennmäusen, die Herstellung von „Elefantenzahnpasta“ in Chemie und der schuleigene Streichelzoo.

Zur Beantwortung von Fragen bezüglich des Förderunterrichts und des Programms „Komm-mit“, des Mittagessens und der Übermittags- und Hausaufgabenbetreuung durch Kräfte des SkF standen Lehrer und Schulleitung zur Verfügung.

Gegen 12 Uhr gab es eine Nikolausüberraschung:

Damit die Informationen auch „saßen“, konnten die Kinder ein Preisrätsel ausfüllen und beim mit Pony angereisten Nikolaus abgeben. Bei richtigen Antworten winkten attraktive Preise. Für das leibliche Wohl sorgten warme und kalte Getränke und eine große Kuchenauswahl.