Ehemaligentreffen in Stockum

 

Kristina Zimmer:

Prüfung bestanden!

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende;

Bilanz

 

Abschied von fünf Kolleginnen am 03.07.2014

 

Mit Ablauf des Schuljahres 2013/14 endete leider für fünf Kolleginnen der Dienst an der Realschule Hüsten:

Annette Orban unterrichtete seit 2000 Mathematik und Physik an unserer Schule, engagierte sich als Mitglied der schulischen Steuergruppe und des Erprobungsstufenteams und beteiligte sich maßgeblich an der Entwicklung des schulischen Methodenkonzepts.

In den letzten Jahren war sie allerdings hauptamtlich Fachleiterin für Physik am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Arnsberg. Nun übernimmt sie eine Funktionsstelle als Abteilungsleiterin an der neuen Sekundarschule Conrad-von-Ense-Schule.

 

Förderschullehrerin Rosalinde Vetter verlässt die Schule, da die Kooperation mit der Franz-Josef-Koch-Schule nicht fortgesetzt werden kann,

und Ricarda Wortmann (Deutsch, Sport) wechselt nach regulärem Auslaufen ihre Vertretung einer Kollegin in Elternzeit an die Lippetalschule, an der sie ihre erste Festeinstellung erhält.

 

Theresia Schneider und Eva Vehoff aber haben ihre Schularbeiten endgültig erledigt, sie treten in den Ruhestand!

 

Theresia Schneider studierte in Münster Englisch, Erdkunde und Pädagogik, trat am 01.02.1977 ihre erste Stelle an der Aufbaurealschule Hüsten an und auch nach deren Fusion mit der Realschule Hüsten im Jahr 1987 blieb sie dem Standort treu: 37 Berufsjahre verbrachte in Hüsten!

Viele Schüler und Schülerinnen begleitete sie als Klassenlehrerin durch die Schulzeit, sie engagierte sich sowohl als Ladenlehrerin als auch beim Schülerbetriebspraktikum und kümmerte sich bei Feiern um Raumschmuck und Catering. Über Beschäftigungsmangel konnte sie sich nie beklagen: dank ihres Unterrichtsfaches Englisch war sie immer mit Korrekturen eingedeckt.

Selbst stets gewissenhaft und zuverlässig, bot sie anderen gern ihre Hilfe an.

 

Auch Eva Vehoff studierte in Münster - ebenfalls Englisch, Erdkunde und Pädagogik - und verbrachte ihre Referendarzeit an der Realschule Hüsten (damals noch am Hüttengraben), bevor sie ihre erste Stelle an der Realschule Sundern übernahm. Am 01.08.1988 wieder an die Realschule Hüsten (jetzt Vogelbruch) versetzt, konnte sie sich hier im Januar 2014 am Ende ihrer Lehrertätigkeit über die Urkunde zur „Vollendung einer 40-jährigen Dienstzeit“ freuen.

Als Pädagogin hat sie mit viel Herzblut ihre Ziele verfolgt und ihre Klassen gefördert, auf ihr Engagement und ihre Fachkompetenz war Verlass. Vielen Schülern wird sie als konsequente Klassenlehrerin im Gedächtnis bleiben, die sich auch über den Fachunterricht hinaus um die Entwicklung jedes Einzelnen bemühte und für ihre Schülerinnen und Schüler stets ein offenes Ohr hatte.

Besondere Verdienste hat sie sich in den neunziger Jahren erworben in Bezug auf den Schüleraustausch mit der „Deans Community High School“ in Schottland und einer Mittelschule in Kiew,

bei der Arbeit im Schülerladen (Betreuung der Ladenschüler, Einkauf, Abrechnung, Bewilligungsgremium)

und als langjähriges Mitglied der Kommission „Aktion saubere Klasse“.

 

Bei der Abschiedsfeier wurden die vielen Aspekte des Wirkens beider Kolleginnen noch einmal gewürdigt: durch Lieder von Schülern, Solist Jörg Decker und den Lehrerchor, eine PowerPointPräsentation und Wortbeiträge.

Schulleiter Dr. Kleine und das Kollegium dankten ihnen und wünschten für den Ruhestand alles Gute, schöne Erlebnisse und Eindrücke auf Reisen, vor allem Gesundheit und liebevolle Erinnerung an die Zeit im Vogelbruch!

 

Auch den drei anderen scheidenden Kolleginnen dankt die Schulgemeinde der Realschule Hüsten von Herzen für die geleistete Arbeit und wünscht für die Tätigkeit an neuer Wirkungsstätte viel Glück und Erfolg!