Ehemaligentreffen in Stockum

 

Kristina Zimmer:

Prüfung bestanden!

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende;

Bilanz

 

Rechtskunde-AG der Klassen 10

Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs können freiwillig an einer Rechtskunde-AG teilnehmen, die im Anschluss an den regulären Unterricht stattfindet. Sie wird von einem Richter geleitet und umfasst normalerweise zehn Doppelstunden. Zum Abschluss besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Gerichtsverhandlung. Inhaltlich befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit realistischen Fällen aus dem Lebensbereich Jugendlicher. Somit werden sie mit den Folgen juristischen und sozialen Fehlverhaltens konfrontiert und gewinnen an Rechtssicherheit.

Die regelmäßige Teilnahme an der AG wird auf dem Zeugnis vermerkt.

Die Durchführung des Rechtskundeunterrichts ist durch einen Gemeinsamen Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und des Justizministeriums vom 19. September 2008 (6124 - V. 1) geregelt.

 

Ziele des Rechtskundeunterrichts:

 

- Verständnis für das Wesen und die Ordnungsaufgabe des Rechts wecken

- Rechtsstaat als Wertesystem nahe bringen

- Grundkenntnisse der Rechtsordnung vermitteln

- Mit den Aufgaben der Rechtspflege vertraut machen

 

Inhalte des Rechtskundeunterrichts:

 

- Strafrecht

- Zivilrecht

- Arbeits-/Sozialrecht

- Verwaltungsrecht

 

Zwei Stunden sind dem Gerichtsbesuch vorbehalten, und zusätzliche  Stunden können für Unterricht „gegen rechts“ verwendet werden.