Ehemaligentreffen in Stockum

 

Kristina Zimmer:

Prüfung bestanden!

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende;

Bilanz

 

Formulare für die Berufsfelderkundungstage der Klassen 8

 

Eindrücke von der Potenzialanalyse der 8a am 19.10.2015

 Potenzialanalyse der Klasse 8c am 24.03.2015

 

Als erste Klasse der Realschule Hüsten fuhr die 8c mit ihrer Politiklehrerin Anne Schwontek zum Peter-Prinz-Bildungshaus in Arnsberg, um an einer Potenzialanalyse teilzunehmen. Die SchülerInnen wurden in mehrere Kleingruppen aufgeteilt, und jede Gruppe wurde von einem Gruppenleiter (Mitarbeiter der VHS) durch den Tag bzw. durch die Übungen geführt. Bis zum Nachmittag absolvierten die SchülerInnen ein „strammes Programm“, von dem Jasmin Diederich (8c) berichtet:

 

„Als Erstes bekamen wir ein Arbeitsblatt, auf dem ein Foto, eine Telefonnummer, ein Datum und ein Text standen. Damit wurde unsere Merkfähigkeit getestet, dazu hatten wir drei Minuten Zeit.

 

Als Zweites wurde unser technisches Geschick getestet, indem wir Schrauben mit Unterlegscheiben und Muttern zusammen und dann wieder auseinander schrauben mussten.

 

Anschließend musste ein Fisch, der auf ein Holzstück aufgemalt war, ausgefeilt werden. Das war sehr schwierig, da uns dazu nur 20 Minuten Zeit zur Verfügung standen.

 

Dann „spielten“ wir Titanic, d. h., wir mussten uns auf Bierkästen stellen und diese nach verschiedenen Kriterien ordnen, ohne den Boden zu berühren. Das war lustig und interessant, getestet wurde so unsere Teamfähigkeit.

 

Weiter ging es im PC-Raum: Wir bekamen ein Bild, das wir am Computer mit Hilfe von Koordinaten innerhalb von 20 Minuten nachstellen mussten.

 

Nach der Mittagspause sollten sich die Mädchen unserer Gruppe vorstellen, zusammen in eine WG zu ziehen. Dazu mussten Zimmer und Möbel verteilt und ein Putzplan erstellt werden.

 

Die Jungen mussten mit dem Cuttermesser etwas ausschneiden, was sehr schwierig war. Anschließend wurden die Rollen getauscht.

 

Dann mussten wir nur noch einen Merktest und einige Selbsteinschätzungstests machen, und um 14:30 Uhr waren wir schon fertig!“