Heike Helber: 25-jähriges Dienstjubiläum

 

Aktion saubere Klasse im 1. Halbjahr 2029-2020

 

Junger Chor Oeventrop (JCO) und "Unerhört"

Viele Mitglieder der beiden Gruppen waren in den verschiedenen Realschulchören als Vorbereitung auf den JCO, der also eine Art EHEMALIGENCHOR der Realschule Hüsten zu Arnsberg ist.

 

Chorleiter ist unser Musiklehrer Jörg Decker

Tosender Applaus für gemeinsamen Auftritt

Michael Patrick Kelly begeistert mit über 100 Sängerinnen und Sängern bei der Rotkäppchen Nacht der Chöre am 30.11.2019

Drei Monate hoffen, sich motivieren, proben – an diesem Wochenende war es nun endlich so weit: Der Junge Chor Oventrop stand zusammen mit Vollblutmusiker Michael Patrick Kelly auf der Bühne im Lichthof der Rotkäppchen Sektkellerei.

 

Gemeinsam mit drei weiteren Chören begeisterten die Arnsberger nicht nur den musikalischen Leiter Dieter Falk, sondern auch die mehr als 1000 Gäste durch ihre einzigartigen Stimmen und gefühlvollen Performances.

 

„Die letzten Tage hat man wirklich gemerkt wie sehr die Musik verbindet. Die ganze Atmosphäre war einzigartig und wurde perfekt gemacht durch den Auftritt mit Michael Patrick Kelly – ein unvergesslicher Augenblick!“, so Alexandra Wirth, Vorsitzende beim Jungen Chor Oeventrop, nach dem großen Finale über das emotionale Wochenende der Rotkäppchen Nacht der Chöre. „Als wir uns vor drei Monaten beworben haben, hätten wir nie erwartet, so ein unglaubliches Wochenende zu haben. Für uns ist wirklich in Traum in Erfüllung gegangen.“ Als einer von drei Chören hatte sich der Junge Chor Oeventrop in der Jurysitzung gegen eine Auswahl von Chören aus ganz Deutschland durchgesetzt und dann im Online-Voting die Rotkäppchen-Fans überzeugt.

 

„Der Junge Chor Oeventrop hat uns mit seinem emotionalen Bewerbungsvideo von Anfang an begeistert. Aber das, was er heute allein und auch zusammen mit den anderen drei Chören gezeigt hat, übertraf noch einmal alles – ich bin immer noch sprachlos“, so Dieter Falk, musikalischer Leiter der Rotkäppchen Nacht der Chöre. Nach dem Song „Hoffnung“ aus dem Bewerbungsvideo des „JCO“ sowie einer Soloperformance von Michael Patrick Kelly betraten die Siegerchöre zusammen die Bühne und sangen gemeinsam mit dem Top-Star seine Hits „Et Voilà“, „iD“ und „Roundabouts“.

 

Und der Abend war nicht nur für die Chöre emotional und mitreißend, auch für Michael Patrick Kelly war er ein einzigartiges Erlebnis: „Ich bin noch nie vorher mit Chören aufgetreten, es war ein unglaubliches Gefühl. Meine Songs haben wirklich einzigartig geklungen. Das war eine echt neue, bewegende Erfahrung für mich und es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass ich mit Chören auf der Bühne stehe“, so der Musiker.

WP, 05.12.2019: Konzert mit Michael Patrick Kelly

Sänger treffen Popstar persönlich und schließen eine neue Chorfreundschaft

JCO ist begeistert von der "Nacht der Chöre" in Sachsen-Anhalt

JVC freut sich auf Auftritt mit Michael Patrick Kelly

Der Junge Chor Oeventrop ist einer der drei Gewinner-Chöre der Rotkäppchen Nacht der Chöre. 70% der Chormitglieder waren früher Schüler der RSH! © Rotkäppchen
Der Junge Chor Oeventrop ist einer der drei Gewinner-Chöre der Rotkäppchen Nacht der Chöre. 70% der Chormitglieder waren früher Schüler der RSH! © Rotkäppchen

Vor gut sechs Wochen haben sie sich mit dem Song „Hoffnung“ von Michael Patrick Kelly beworben und sind von der Jury in die TOP 10 gewählt worden. Nach dem vierwöchigen Online-Voting steht nun fest: Der Junge Chor Oeventrop aus Arnsberg im Sauerland ist einer der drei Gewinner-Chöre der Rotkäppchen Nacht der Chöre.

 

Zusammen mit Michael Patrick Kelly und dem musikalischen Leiter Dieter Falk wird der Chor am 30. November auf der Bühne im Lichthof der Rotkäppchen Sektkellerei in Freyburg die mehr als 1.000 Gäste begeistern.

 

Die Entscheidung für die drei Gewinner-Chöre blieb bis zum letzten Tag spannend: „Wir haben alle unsere Kontakte genutzt, auch zu vielen Redaktionen, und alle zum Abstimmen motiviert“, berichtet Alexandra Wirth, Vorsitzende beim Jungen Chor Oeventrop. Am Ende konnte sich der Chor aus Arnsberg im Sauerland schließlich durchsetzen und freut sich schon sehr auf die Rotkäppchen Nacht der Chöre: „Wir hatten schon so viel Spaß beim Arrangieren und Drehen des Videos. Dass wir nun wirklich die Chance haben, mit Michael Patrick Kelly auf der Bühne zu stehen ist das absolute Highlight“, so Wirth.

 

Jetzt steht ihnen ein aufregender Monat bevor: zuerst das gemeinsame Coaching mit Dieter Falk in der Heimat, dann die Fahrt nach Freyburg und natürlich der große Auftritt am 30. November. Auch Michael Patrick Kelly hat das Online-Voting mitverfolgt und hätte den Sieg allen zehn Finalisten gegönnt: „Es waren wirklich alle super und ich hoffe, dass alle weiter zusammen singen“, so Kelly. „Aber nun freue ich mich sehr, am 30. November mit dem Jungen Chor Oeventrop auf der Bühne zu stehen. Die Bewerbung mit meinem Song "Hoffnung" hat mich wirklich begeistert.“

 

Battle of Sing

 

Sieger des Battle of Sing am 16.09.2017 ist der "Junge Chor Oeventrop“ mit Chorleiter Jörg Decker.

Vom Publikum in der Schützenhalle Herdringen erhielten sie 222 Stimmen. Platz 2 belegte der Chor Con Voice Stockum, Platz 3: Chor Rhythmics Bergheim gefolgt von Junge Harmonie Müschede.

 

Viele Mitglieder waren in den verschiedenen Schulchören der RSH, daher kann man im JCO eine Art Ehemaligenchor der Realschule Hüsten sehen.

 

https://www.facebook.com/WestfalenpostArnsbergSundern/videos/1130758430359397/

 

Der Junge Chor Oeventrop  bei der Chorprobe im Musikraum der Realschule Hüsten
Der Junge Chor Oeventrop bei der Chorprobe im Musikraum der Realschule Hüsten

Die WP berichtet:

 

Junger Chor Oeventrop jubelt am Ende eines tollen Abends

 

Martin Haselhorst

 

Herdringen. Der Junge Chor Oeventrop feiert vor 400 begeisterten Zuschauern in der Gemeinschaftshalle Herdringen den Sieg bei der „Battle of Sing“.

 

Der Junge Chor Oeventrop gewinnt die „Battle of Sing“ für Arnsberg und Sundern. Im Finale der von unserer Zeitung in Kooperation mit der Volksbank Sauerland organisierten setzte sich der JCO in direkten Duellen gegen drei andere Chöre durch. Das Publikum sah die Oeventroper in ihren drei Duellen jeweils als Sieger.

 

3000 Euro für den „Sternenweg“

 

Der Abend hatte aber nur Gewinner: Allen voran der Ambulante Hospizdienst „Sternenweg“, der während der Siegerehrung am Ende der gut zweistündigen Veranstaltung einen aufgestockten Veranstaltungserlös von 3000 Euro für seine wichtige Arbeit entgegennehmen durfte. Alle Eintrittsgelder flossen dem „guten Zweck“ zu.

 

So lief das „Fi­na­le“:

 

Das Fi­na­le der „Batt­les of Sing“ wurde als Ge­sangs­tur­nier im Modus „Jeder gegen Jeden“ durch­ge­führt.

 

Nach jeder „Batt­le“ stimm­ten die Zu­schau­er ab, wel­cher Chor ihnen im di­rek­ten Duell bes­ser ge­fal­len hat. Wer die er­hielt, war Sie­ger und er­hielt drei Punk­te.

 

Hier der End­stand:

Oeven­trop - Mü­sche­de 265:93

Stock­um - Berg­heim 210:158

Berg­heim - Oeven­trop 122:233

Stock­um - Mü­sche­de 267:90

Berg­heim - Mü­sche­de 186:170

Oeven­trop - Stock­um 222:138

 

1. JC Oeven­trop +361 9

2. CV Stock­um +155 6

3. CR Berg­heim -146 3

4. JH Mü­sche­de -371 0

 

Gewinner war aber auch die Chor-Musik in Gänze. Der Junge Chor Oeventrop, der sich erst in der letzten „Battle“ gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Chor Con Voices Stockum entscheidend durchgesetzt hatte, die Junge Harmonie Müschede und die Chor Rythmics Bergheim zeigten die komplette Vielfalt der Chormusik. Mal mit originellen Arrangements gepaart mit stimmlicher Klasse wie bei den Stockumern, mit Gute-Laune-Faktor wie bei den Müschedern oder mit das Herz erreichender Liedauswahl wie bei den Oeventropern. Jeder der vier Chöre hatte seine ganz eigene Note, die er dem Publikum überzeugend präsentierte.

 

Als Hymne für den ganzen Abend geeignet war ein aufwändiges Arrangement von John Miles’ „Music“, das der Junge Chor Oeventrop vortrug. „72 Stunden habe ich an dem Arrangement gearbeitet“, sagt Chorleiter Jörg Decker. Das Stück stand für die Liebe zur Musik, die Sänger/-innen und das Publikum verband.

 

Die Zuhörer waren aktiv gefordert. Nach jedem Duell zweier Chöre waren sie aufgefordert, ihre Stimme abzugeben und sich auf ihren Favoriten dieser „Battle“ festzulegen. Die eingesammelten Stimmzettel wurden in Windeseile ausgewertet, so dass die Ergebnisse immer schnell verkündet werden konnten.

 

Goldner: „Wunderschöner Abend“

 

„Ein wunderschöner Abend“, freute sich Rosemarie Goldner, stellvertretende Bürgermeisterin. Und auch Nicole Kupitz, Vorsitzende des Kreischorverbandes Arnsberg, war begeistert. „Das hier ist eine ganz besondere Art, der Chormusik eine Bühne zu geben“, lobte sie von der Bühne aus.

 

Alle Finalisten, die über ein Online-Voting ermittelt wurden, erhielten jeweils 650 Euro Preis- und Antrittsgeld. 250 und 350 Euro erhielten jeweils vier weitere Chöre aufgrund ihrer Platzierungen in diesem Voting auf wp.de/arnsberg. Der Junge Chor Oeventrop gewann als „Battle“-Sieger zusätzlich noch einen Gutschein über ein Choreographie-Training oder eine CD-Aufnahme.

 

Gruppe „Unerhört“ glänzt durch Auftritt im Kulturzentrum

 

26.11.2016

 

 

Zu einem Unterhaltungsgenuss der Extraklasse geriet jetzt das „Unerhört“- Konzert im Kulturzentrum Hüsten. Mit ihrem neuen Programm „Da fehl’n eim echt die Woate“ zeigte die a cappella-Band eindrucksvoll, dass sie sich nun vollständig von ihren großen Vorbildern Maybebop, Basta oder „Wise Guys“ abgekoppelt hat: Das Programm bestand fast nur aus eigenen Songs in deutscher Sprache.

 

Für den letzten Schliff sorgte nicht zuletzt der neue Mann Fatbardh Bitik, seines Zeichens Tenor und Beatboxer, der den Unerhört- Songs nun den finalen Groove und Rhythmus beschert.

 

Neben bekannten englischen Songs, die sich bei Unerhört zu witzigen deutschsprachigen Parodien verwandelten, waren es vor allem die von Johann Bauerdick und Jörg Decker komponierten Stücke, die beim Publikum ankamen, da sie alle denkbaren musikalischen Stile boten und zentrale Themen des Lebens immer unerhört in Szene zu setzen wussten.

 

 

Von Vorbildern gelöst

 

Und immer schimmerten in diesem eingespielten Ensemble Einzelqualitäten durch, die diesen Abend bereicherten. Seien es nun Bauerdicks Qualitäten als Kämpfer für die Rechte des Mannes oder Uli Kaupen als jung gebliebener Hip-Hopper mit Sinn für zarte Balladen, Benjamin Schenk mit einschüchternden Stimmqualitäten oder Neuzugang Bitik, der seine Geschichte vom Stotterer zum Beatboxer in einem Märchen verpackt anklingen ließ, oder Jörg Decker, der u.a. die Seele eines fiktiven Stalkers beleuchtete, oder Sebastian Jaekel, der sein Talent für höchst unterschiedliche Blickwinkel unter Beweis stellte. Kurzum: Alles passte an diesem Abend zusammen und fügte sich zu einem Kaleidoskop der guten Unterhaltung.

 

Dabei bestach Tenor Johann Bauerdick einmal mehr mit überaus gekonnten Moderationen; ebenso war sich die gesamte Unerhört- Truppe zu keinem Zeitpunkt zu schade, sich spontan bei Bedarf gegenseitig durch den Kakao scharfzüngiger und bisweilen bitterböser Bemerkungen zu ziehen.

 

Das Publikum hatte sehr viel Spaß, trainierte bisweilen arg die Lachmuskeln und erarbeitete sich am Schluss mit stehenden Ovationen zwei Zugaben. Für das nächste Frühjahr sind weitere Auftritte in Soest und im Sauerland geplant.

Mehr unter www.unerhoert-acappella.de

 

 

 Viele Aktive waren früher Mitglieder im Schulchor.
Der Junge Chor Oeventrop (viele sind ehemalige Realschüler) mit Chorleiter Jörg Decker 2016