Weihnachtsfeier der Realschule Hüsten am 18.12.2018

Schüler lassen Lehrer beim Weihnachtskonzert tanzen

 

Mit über 350 Zuschauern und einem variationsreichen Programm feierte die Städtische  Realschule Hüsten am 18.12.18 im Kulturzentrum ihr traditionelles Weihnachtskonzert. Wo gibt es das schon, dass Schüler ihre Lehrer auf die Bühne bewegen und tanzen lassen?

 

Ein Highlight des Weihnachtskonzertabends der Realschule bot die Tanzgruppe unter der Leitung von Frau Früchtl. Diese hatte sich wie schon bei der 50-jährigen Jubiläumsfeier im September diesen Jahres Fotos von Lehrerköpfen vor ihre Gesichter gesteckt und tanzte nach verschiedenen Weihnachtsmelodien.

 

Neben diesen Tanzeinlagen wurden natürlich auch viele traditionelle Chorstücke, wie „White Christmas“ und „Gummibaum“ und „Last Christmas“ von den verschiedensten Chören der Realschule (Chor der Klassen 5, Musikkurs 9, Musikkurs 10, Realschulchor Hüsten, Junger Chor Oeventrop und die Talentschmiede) unter dem Dirigat von Herrn Decker dargeboten. Auch die Theatergruppe unter besagter Leitung von Frau Früchtl verstand es, teils komisch, teils modern kritisch, bekannte Märchenstücke auf der Bühne anzuspielen und zu einem großen schnulzig-romantischen Konglomerat zu vereinen. Da trafen Rapunzel, Schneewittchen und Rotkäppchen auf Aladins Frau, um nach einem vertrackten Handy-Disaster einen romantischen Abend bei der Großmutter zu verbringen. Denn allein das echte Beisammen-Sein ist es doch, was trotz Chat und Whats-App in einer modernen Welt immer noch gewünscht wird.

 

Dies passte auch zu der am Ende der Veranstaltung durchgeführten Spendenaktion für „Startet euer Herzwerk“, die von dem Jungen Chor Oeventrop unterstützt wurde.  Dieser untermalte mit „Ein neues Weihnachtslied“ und „Wünsch dir was“ die Sehnsucht nach echter Begegnung, aber weit weg vom Kitsch der modernen Weihnacht.

 

Auf 25 Jahre kann der Junge Chor Oeventrop unter der Leitung von Herrn Decker, der auch in diesem Jahr gekonnt a-capella-Stücke darbot, zurückblicken und somit zeigen, was gelebte Gemeinschaft bedeutet.

 

Hierzu passte auch die Weihnachtsrede vom stellvertretenden Schulleiter Herrn Kick, der zu Beginn der Veranstaltung Stroh mit Ährenresten an das Publikum verteilt hatte. Alle Anwesenden, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, mit ihren Fehlern und Schwächen waren aufgefordert ihren Strohhalm in die Krippe vorne auf die Bühne zu bringen und so zu einem gemeinsamen Ganzen, einem symbolischen sozialen Netzwerk beizutragen. Durch das Programm des Abends führten die beiden Schülerinnen Melanie Konovalov und Patrycja Rzepka.

 

Das musikalische Programm wurde nach zwei Stunden von allen Mitwirkenden mit „Christmas  round the corner“ abgerundet. Die Besucher der Weihnachtsfeier spendeten für das Projekt  „Herzwerk“: 380 €.

 

Allen Spendern und Helfern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt! Die Städtische  Realschule wünscht allen, die sich mit der Schule verbunden fühlen, einen guten Rutsch ins Jahr 2019.