Speiseplan

 

 

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende

 

Neues Heim für Hasen und Co.

Neubauprojekt auf der Steinobstwiese im Vogelbruch

Wochenlang Hammerschläge und Geruch von frischem Holz im Vogelbruch: Schülerinnen und Schüler der Technikkurse von Matthias Möllmann haben eine neue Gartenhütte gebaut! Hasenchef Orio und seine Freunde konnten schon einziehen!

 

Vorgeschichte

Bereits 1992 hatte es eine ähnliche Aktion gegeben. Damals errichteten Schüler und Väter unter Leitung von Petra Leising einen Unterstand für die Schulschafe auf der damals neu angelegten Steinobstwiese.

Seitdem ist diese Hütte immer wieder verschönert, renoviert und erweitert worden, aber Witterung und intensive Nutzung ließen sie baufällig werden. Leider ist die Zeit gekommen, sich von dem lieb gewordenen Holzhäuschen zu trennen!

 

Unterstützer

Die Bitte um Unterstützung für das aktuelle Projekt, den Neubau einer Gartenhütte für Kleintiere und Geräte, stieß bei den Mitgliedern unseres Fördervereins sofort auf offene Ohren. Seit Dezember 2012 wurden für Baumaterial, Gartenpflege und Stall/Tiere über 2300 Euro bewilligt! Dieses Geld ist gut angelegt, schließlich ist der Schulgarten ein idealer Ort für nachhaltiges Lernen. Außerdem ist die RSH als Agenda-Schule Mitglied der Kampagne „Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit“, und das Bauprojekt passt gut ins Konzept.

Auch Schulleiter Dr. Kleine lobte die Initiative des Techniklehrers Matthias Möllmann und seiner Schüler: „Hier können die Schüler und Schülerinnen das theoretische Wissen mit der Praxis verbinden, sie lernen Verantwortung zu übernehmen und im Team zusammen zu arbeiten. Das Projekt hat also nicht nur einen praktischen, sondern auch einen sozialen und pädagogischen Wert.“

 

Die Umsetzung

Die Arbeiten sind jahrgangs- und fächerübergreifend angelegt, ausgerichtet am Lehrplan Technik: Die Schüler lernen Sicherheitsregeln, Werkzeuge, Holzarten und Holzwerkstoffe kennen, außerdem bekommen sie einen Einblick in technische Berufe im Bereich Holz und des technischen Zeichens.

Für die Planungen und die Umsetzung des Projektes war und ist Matthias Möllmann zuständig, und er erfüllt diese Aufgabe mit einer optimalen Mischung aus Know-how und Geduld.

 

Gut Ding will Weile haben!

Da pro Woche nur wenige Unterrichtsstunden zur Verfügung stehen, die Witterung oft nicht mitspielt und auch zu anderen Inhalten Praxis, Theorie und Klassenarbeiten verpflichtend sind, gingen die praktischen Arbeiten nicht so schnell voran wie gewünscht.

Die ungeduldigen Hasen und Meerschweine konnten aber mittlerweile ihre Hüttenhälfte beziehen! Der zweite Doppelhüttenteil wird nächstes Jahr nach dem Innenausbau von der schuleigenen Imkerei genutzt.