Ehemaligentreffen in Stockum

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Abschlussfahrten 2014

Abschlussfahrt der 10b nach Berlin

Klasse 10b zu Besuch im Deutschen Bundestag
Klasse 10b zu Besuch im Deutschen Bundestag

Berlin war das Ziel der Abschlussfahrt (01.-05.09.2014) der Klasse 10b mit ihrer Klassenlehrerin Ute Hövetborn und Dr. Anke Busemann.

Am Mittwoch, den 03. September 2014, besuchten sie den Deutschen Bundestag. Die Gruppe wurde im Paul-Löbe-Haus von Patrick Sensburg begrüßt. Nachdem er sich vorgestellt hatte, waren die Realschüler neugierig und wollten mehr über seine Arbeit im Bundestag erfahren. Im folgenden Gespräch standen vor allem die parlamentarische Tätigkeit und der Alltag eines Abgeordneten im Mittelpunkt des Interesses. Patrick Sensburg berichtete von seinem Wochenablauf in Berlin und im Wahlkreis. Zudem erläuterte Patrick Sensburg den Realschülern, wie der Deutsche Bundestag auf die aktuellen Geschehnisse im Mittleren Osten und in der Ukraine reagiert und beantwortete Fragen zur Arbeit des NSA-Untersuchungsausschusses.

Eine Besichtigung der Reichstagskuppel bildete für die Schülerinnen und Schüler den Abschluss ihres Besuchs im Deutschen Bundestag.

 

Abschlussfahrt der 10a und 10c nach Lübeck

Auf Tour vom 01.09.2014 – 05.09.2014 nach Lübeck, Travemünde und Hamburg waren die 10a mit Petra Ziegler und Matthias Möllmann und die 10c in Begleitung von Anne Schwontek und Bernd Wegener. Das Programm kann sich sehen lassen!

Montag, 01.09.2014:

Nach langer Busfahrt in der Lübecker Jugendherberge angekommen, bezogen wir unsere Zimmer, machten die Betten und richteten uns ein. Die leckeren Spagetti Bolognese zum Abendessen hatten wir uns dann wirklich verdient!

Abends machten wir uns auf den Weg zu einer Bowlinganlage. Dort angekommen, nannte jeder an der Kasse seine Schuhgröße und bekam die Bowlingschuhe. Nach Eingabe des jeweiligen Namens in einen Computer erschien der dann auf der Anzeigetafel, ebenfalls wurde dort angegeben, wie viele Kegel gefallen waren. Alle hatten sehr viel Spaß, aber gegen 23 Uhr ging es wieder zurück in die Jugendherberge. Es war ein sehr gelungener Abend!

Dienstag, 02.09.2014

Nach dem Frühstück in aller Herrgottsfrühe liefen wir zur Fähre nach Travemünde, um dort u. a. den viermastigen Windjammer Passat zu besichtigen. Seit 1959 ist der Großsegler Wahrzeichen des Seebades. Das große Steuerrad, Schiffsglocke, Laderäume, Mannschaftsunterkünfte, Kombüse, Offiziersmesse und Kapitänssalon beeindruckten uns sehr. Am liebsten wären wir gleich losgesegelt, aber die 103 Jahre alte Passat ist nicht mehr seetüchtig und wird als Museumsschiff und für Veranstaltungen genutzt!

Nach dem Übersetzen ans gegenüberliegende Ufer durften wir eine Stunde Freizeit an Strand und Promenade genießen, bevor es in den Hochseilgarten ging. Damit nichts passierte, erhielten wir vor dem Klettern eine ausführliche Einweisung vom Hochseilgarten-Team. 25 Stationen gehören insgesamt zum Parcours, dazwischen geht es über Reifen, Netze oder hintereinander angeordnete Balken. Auch unsere Klettertalente waren nach Überwindung der Hindernisse erschöpft und froh, mit dem Bus zur Jugendherberge chauffiert zu werden.

Abends stand noch ein Kinobesuch auf unserem Programm, wobei wir unter vier Filmen auswählen konnten: „Lucy“, „Doktorspiele“, „Planet der Affen: Revolution“ und „The Gardians of Galaxy“.

Mittwoch, 03.09.2014:

Nachdem sich alle aus dem Bett gequält hatten, frühstückten wir und machten uns dann mit einem Leihfahrrad auf die 14 km lange Strecke an der Wakenitz entlang, über Straßen und durch Wälder zum Landgasthaus Absalonshorst, dem Ausgangspunkt unserer Kanutour.

Dort halfen wir beim Abladen der Kanus und bekamen Schwimmwesten, eine Einweisung bezüglich der Handhabung der Paddel und erfuhren, wie wir uns im Falle eines Kenterns verhalten sollten. Wir erhielten auch noch einen Eimer für Wertsachen und einen Schwamm, falls das Kanu mal von innen nass wurde.

Dann ging es endlich auf die Wakenitz, auch „Amazonas des Nordens“ genannt. Es folgte eine 3 ½ - stündige Fahrt auf dem langsam fließenden Gewässer. Man konnte naturbelassene Buchten, aber auch Ufervillen mit prächtigen Gärten und eigenem Bootssteg bewundern. Die Schwäne schienen sich über die vielen Kanus zu wundern. Erschöpft am Ziel angekommen, machten wir die Boote sauber und halfen sie aufzuladen.

Abends trafen wir uns noch einmal draußen zu einer Stadtrallye, um Lübecks Innenstadt zu erkunden. Am Holstentor teilten wir uns in Gruppen auf und bekamen einen Fragebogen, den wir beim Stadtrundgang ausfüllen sollten. Im Großen und Ganzen war das eine gute Aktion!

Donnerstag, 04.09.2014:

An diesem Tag fuhren wir mit dem Zug nach Hamburg, hatten dort ein paar Stunden Freizeit und besuchten z. B. Starbucks, GameStop und Thalia. Nach einem kleinen Stadtrundgang vom Rathausplatz zu den Landungsbrücken (Hafen) brachen wir auf zum Hamburg Dungeon, wo wir auch den Travestiekünstler Olivia Jones trafen. Anschließend waren wir im St. Pauli-Theater, wo das Monty Python Musical „Spamalot - Die Ritter der Kokosnuss“ gegeben wurde. Mit uns war auch Otto Waalkes im Publikum. Auf dem Rückweg zum Bahnhof bekamen wir einen kleinen Eindruck vom Nachtleben auf der Reeperbahn.

Freitag, 05.09.2014:

Nach Frühstück und Räumen der Zimmer traten wir gegen 10.00 Uhr die Rückfahrt an und waren um circa 16:00 Uhr zu Hause.