Neue Schulsekretärin: Carola Becker

 

JaRo-Robots beim Roboterwettbewerb 2017 an der FH Meschede

 

Endlich neu: Schulküche und Biologieraum 41

Einweisung am 13.11.2017

 

Abschlussfahrten 2015, 21.09.-25.09.2015

Fahrt der 10a nach Hamburg

Montag:

Morgens um 10:15 Uhr ging die Fahrt voller Vorfreude los: Mit allen Mannen an Bord, unseren Lieblingslehrern und guter Laune begann die ca. 5-stündige Fahrt nach Hamburg

Gegen 16:00 Uhr kamen wir an. Nach Einchecken im A&O Hostel und dem Beziehen der Zimmer hieß es frische Luft schnappen und das Abendessen abholen.

Dienstag:

Am Dienstag stand um 10 Uhr eine Hafenrundfahrt auf dem Programm.

Da wir Flut hatten, konnten wir einige Ansichten bestaunen, die wir bei Ebbe nicht hätten sehen können, und schipperten neben gigantischen Schiffen und kleinen Kuttern entlang.


Am Nachmittag teilte sich unsere Klasse in zwei Hälften auf, die einen gingen ins Wachsfigurenkabinett „Panoptikum“, während die anderen zum HSV-Stadion fuhren. Beides war ein tolles Erlebnis.

Im HSV-Stadion konnte die Gruppe bei einem Rundgang über die Tribünen viel Wissenswertes rund um die Geschichte des HSV, des Stadionbaus und der aktuellen Arena erfahren. Als absolutes Highlight ging es dann durch den Spielertunnel an den Rasen und zu den Ersatzbänken. Hier ließ sich die einmalige Atmosphäre des Stadions und der Bundesliga spüren.

Im Panoptikum werden bedeutende Herrscher der Geschichte, Genies aus Kultur und Wissenschaft und die schillerndsten Persönlichkeiten der Kunst, Kultur und des Sports präsentiert: Von Hitler über Queen Elisabeth bis Otto Waalkes konnten wir den Personen in die Augen sehen.

Mittwoch:

Am Mittwoch durften wir ausschlafen, denn wir mussten erst um 12:40 Uhr am Hamburg Dungeon sein, wo wir eine schaurig schöne Zeit erlebten.

Das Hamburg Dungeon ist nämlich eine 90-minütige Reise durch über 600 Jahre grauenhafter Hamburger Geschichte. Shows mit echten Darstellern, fesselnde Geschichten, zwei aufregende Fahrattraktionen und moderne Special Effects brachten uns zum Lachen und Schreien.

Dabei haben wir einiges über Leidenschaften unserer Lehrer erfahren:

Unsere Frau Schwontek ist in Wahrheit die „Wilde Hilde“ und Herr Decker ist der „Wahre Lustmolch“. Die Strafe dafür haben sie aber bekommen.

Donnerstag:
Heute war unser großer Tag. Es stand der Heide-Park auf den Plan und jeder freute sich darüber. Die Fahrt allerdings dauerte über eine Stunde.

Am Ende hat es sich aber für jeden gelohnt. Einige waren nass, andere müde, aber jeder war wegen der vielen Attraktionen bei dem Ausflug auf seine Kosten gekommen. 

Am Abend trafen wir zu unserem „Letzten Abendmahl“ als Gemeinschaft. Wir hatten Spaß und das Essen war köstlich. Jeder hatte gute Laune und so nett wie unser Lustmolch Decker ist, spendierte er uns ein Getränk nach Wahl. Aus dem Restaurant hatte man einen schönen aus Blick aufs Meer, diesen genossen wir jede Sekunde, bevor wir uns dann langsam auf den Weg Richtung Hostel machten. Der Abend war schön und wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Freitag:

Da war er nun, der Freitag, unser letzter Tag. Tief traurig packten alle ihre Sachen und gingen in die Lobby. Nachdem wir ausgecheckt und unsere Sachen in den Bus geladen hatten, traten wir die Heimreise an.
Gerne wären wir länger geblieben, denn wir hatten eine tolle Zeit. Wir haben uns besser kennen gelernt und hatten auch viel Spaß. Besonders eins steht fest:

Die „Wilde Hilde“ und unseren „Lustmolch“ werden wir nie vergessen!

Felix Peters, 10a

Fahrt der 10b nach Tossens

Die Klasse 10b wählte als Ziel ihrer Abschlussfahrt vom 21.09. bis 25.09.2015 den Center Parc in Tossens. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler zu dieser Bungalowanlage von Dr. Anke Busemann und Oliver Eickhoff.

 

Am ersten Tag stand die Organisation der Selbstversorgung im Vordergrund. So wurden die Bungalows bezogen, Einkäufe im Supermarkt erledigt und die Umgebung erkundet.


Nachdem am zweiten Tag ein gemeinsamer Mittagssnack in Form von Grillwürstchen verzehrt worden war, machte sich die Gruppe auf den Weg zu einer geführten Wanderung durch das Wattenmeer. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen über verschiedene Meeresbewohner und die Gezeiten. Zudem wurde während der Wattwanderung auch der Spaß vergangener Zeiten wieder erweckt: das Herumalbern in Wasser und Matsch.

 

Der dritte Tag führte die Schülergruppe nach Bremerhaven. Dort wurde zunächst das Klimahaus besucht. Dabei bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu einer virtuellen Reise um die Welt entlang des achten östlichen Längengrades. Thematischer Schwerpunkt dieser Reise waren die unterschiedlichen Klimazonen und der Zusammenhang zwischen Wetter und Klima. Außerdem konnten Hintergründe zur Klimaveränderung erforscht und Wege zum Klimaschutz entdeckt werden.

Im Anschluss daran wurde die Fußgängerzone mit den angrenzenden Einkaufszentren unsicher gemacht, bevor der Abend zum gemeinsamen Kinobesuch genutzt wurde. Sichtlich geschafft ging es schließlich zu späterer Stunde mit dem Bus zurück zum Center Parc.

 

Am Donnerstag stand für die Klasse 10b der Heide Park in Soltau auf dem Programm. Bei trockenem Wetter konnten die Jugendlichen ihren Mut in den verschiedenen Attraktionen ohne lange Wartezeiten unter Beweis stellen. Am Abend mussten die Koffer und Bungalows schon wieder zur Abreise vorbereitet werden. Einige verabschiedeten sich am Ende des Tages am Strand von Tossens noch von der Nordsee, bevor am nächsten Morgen das Gepäck verladen und die Heimreise angetreten wurde.

Fahrt der 10c nach Hamburg

Fünf traumhafte Tage in der Hansestadt

Bericht von Manuel Nieder und Annalena Castagnaro