Speiseplan

 

 

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende

 

Weitere Informationen unter AG Schulgarten und

Praxis im Grünen statt grauer Theorie

Klasse 6a: Ackern, ernten und genießen!

Zur Nachahmung empfohlen!

 

Was für ein positives Gefühl es sein kann, die Ernte für die vorab geleistete Arbeit einzuholen, davon konnten sich im September/Oktober die SchülerInnen der 6a überzeugen.

 

Im Frühjahr 2016 (noch als 5a) hatten sie unter Anleitung ihrer Lehrerin Petra Kapsch zahlreiche Gemüsesorten gesät und gepflegt: Chili, Kürbis, Möhren, Bohnen, Zucchini, Salat und Gurke. Sonnenblumen durften aber auch nicht fehlen!

 

Im Herbst musste man schon ein wenig suchen, weil einige Gemüse sich mit Hilfe von Wildkräutern tarnten. Alle wurden aber entdeckt, und die Ernte konnte per Tablet dokumentiert werden.

 

Einen Teil der Früchte haben die Schülerinnen und Schüler dann in Form von Kuchen und Törtchen für die Klasse verarbeitet: Zur Auswahl standen Zucchini-, Möhren-, Nuss-und Apfelkuchen!

 

Übrigens: Im Schulgarten ist noch Platz für weitere Hobbygärtner!

 

Arbeitseinsatz vor den Sommerferien 2016

Alles andere als Dienst nach Vorschrift: Trotz des erschöpfenden Endspurts vor den Sommerferien mobilisierten einige Lehrer noch einmal ihre Kräfte, um den Schulgarten einen weiteren Schritt zum erklärten Ziel zu bringen. 

Herbstaktion im Schulgarten

Nach schwungvollem Start im Frühjahr kamen die Arbeiten im Schulgarten leider zum Stillstand, da mehrere Langzeiterkrankungen erhöhtes Engagement in anderen Bereichen erforderten. So bleiben im Herbst 2015 nur die Laubbeseitigung und die Hoffnung auf günstigere Bedingungen im nächsten Jahr! 

Praktische Biologie mit der 10a

Das war kein herkömmlicher Biologieunterricht! Die Schüler konnten sich praktisch mit unerwünschten Pflanzen beschäftigen und bekamen einen Eindruck davon, wie kraftvoll die Natur ungewöhnliche Lebensräume für sich erobert!

Als letztes gutes Werk vor ihrer Verabschiedung befreite die 10a nämlich Kiesstreifen und Lichtschächte am Gebäude B vom Wildwuchs. Nicht nur Kräuter, sondern auch Holunder und Ahorn hatten sich hier angesiedelt und bedrohten auf Dauer das Fundament.

Wie die Fotos dokumentieren, macht praktischer Unterricht auch Spaß!

Praxis im Grünen statt grauer Theorie (Grüne Daumen 1)

Die Einsatzgruppe "Grüne Daumen 2" in Aktion

Am 28. April war es so weit: Die "Grünen Daumen 2" waren trotz eines Frühlingsschauers nicht mehr zu bremsen:

 

So wurde mit großem Sachverstand der Bau des Gerätehauses in Angriff genommen und Gehölze geschnitten und gerodet.

Vor allem aber ging es der Spontanvegetation an den Kragen, die sich bei lauen Frühlingstemperaturen und sanften Regenschauern sichtlich wohlfühlt und sich übermächtig auszubreiten droht. Bis zur Beetbestellung müssen die Plastikplanen noch ihre guten Dienste leisten. 

 

Fertig sind die Gärtner trotz engagierten Einsatzes noch lange nicht!

 

Bis zu "blühenden Gärten" ist es bekanntlich ein weiter Weg, und es gibt im Vogelbruch noch unzählige Möglichkeiten, sich gärtnerisch zu betätigen, damit erfolgreiches Gedeihen, Blühen und Wachsen möglich wird.

 

Bleibt zu wünschen, dass viele das Gelände nutzen, Natur zu erleben und zu erkunden!

 

Neues Heim für Hasen und Co.

Neubauprojekt auf der Steinobstwiese im Vogelbruch