Ehemaligentreffen in Stockum

 

Kristina Zimmer:

Prüfung bestanden!

 

1. Platz beim Battle of Sing für Jörg Decker und den JCO

 

Informationen zu Karrierechancen im Handwerk

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende;

Bilanz

 

SV-Hilfsaktionen

Platz 2 des Jugendsozialpreises 2015 für unsere SV

Unterstützung des Projekts durch den Lions Club mit 1000 Euro

Platz 2: Präsident Ernst-Michael Sittig (links) und Burkhard Majewski (rechts) vom Lions Club Arnsberg-Sundern gratulieren der SV der Realschule Hüsten am 06.04.2016 mit  Urkunde und Plakette
Platz 2: Präsident Ernst-Michael Sittig (links) und Burkhard Majewski (rechts) vom Lions Club Arnsberg-Sundern gratulieren der SV der Realschule Hüsten am 06.04.2016 mit Urkunde und Plakette

Die Jugendsozialpreise des Lions Clubs Arnsberg-Sundern gehen an das Leiter-Team des Mitmachzirkus „Fantastello“ des Jugendbegegnungszentrums Arnsberg für dessen generationsübergreifende Arbeit (Platz 1/2000 Euro),

an die Schülervertretung der Städtischen Realschule in Hüsten (Platz 2/1000 Euro) für ihr Mitwirken in der Flüchtlingshilfe,

an die „Leos“ vom Leo-Club Arnsberg (Platz 3/750 Euro) sowie an die Teams der Ruth-Cohn-Schule (Platz 4/500 Euro) für vielfältiges Engagement.

 

Vielschichtig setzte sich die Schülervertretung der Realschule Hüsten mit dem Thema Flüchtlinge auseinander.

Sie hatte sich die Frage gestellt: „Was wäre auf dieser Welt alles möglich, wenn jeder den anderen helfen würde?“ Die Antwort: „Sehr viel!“ In diesem Sinne rief sie die Nachbarschaftshilfe ins Leben und hielt ihre Mitschüler dazu an, ihren Nachbarn mit kleinen Dienstleistungen, beispielsweise Rasenmähen zu helfen. Das Geld, was sie für diese Arbeiten bekamen, spendeten sie. An wen diese Spenden fließen sollte, war auch bald klar, als die ersten Flüchtlingskinder in die Realschule kamen. „Durch die Medien hatte man ja schon viel gehört, vor allem Negatives, aber wir wollten uns unsre eigene Meinung bilden“, sagten die Schüler übereinstimmend. Daher nahmen sie Kontakt mit Hilfsorganisationen auf, um zu erfahren, was benötigt wird. Daraufhin sammelten sie Winterkleidung, Spielsachen und Babyausstattung und brachten diese Dinge, zusammen mit den Spenden persönlich zu den Flüchtlingsunterkünften. „Es war toll zu sehen, wie sehr sich die Menschen dort über die Sachen gefreut haben und wie dankbar sie für unsere Hilfe waren“, erzählten die Jugendlichen.

Motiviert durch diese erfolgreichen Aktionen gingen sie noch einen Schritt weiter und planten einen gemeinsamen Nachmittag mit den geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die an der Realschule in Hüsten unterrichtet werden. Dieser Nachmittag wurde auf einer Bowlingbahn verbracht, wofür die Schülerverwaltung neben der Bahn, Getränken und Essen auch für den Bustransfer und Betreuer sorgte. „Der Nachmittag war für uns alle ein tolles Erlebnis und wir haben viele neue Freunde gewonnen“, erzählten die Vertreter der SV. Ihr Motto: „Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt.“ Angespornt durch diese Erfolge sind weitere Aktionen bereits in Planung. (s. Sauerlandkurier, S. 9, 10.04.2016)

 

Einer der Väter des Jugendsozialpreises, Egon Kämmerer, lobte das Engagement der jungen Menschen: „Unsere Preisträger haben sich über einen längeren Zeitraum für andere Menschen eingesetzt, in einer Vielzahl von Projekten für sozial benachteiligte Menschen haben sie einen Teil ihrer ohnehin knappen Freizeit geopfert“.

 

Er gehörte ebenso zur Jury wie Jürgen Kraska (Integrationsbeauftragter der Bezirksregierung Arnsberg), Andreas Cloer (Vize-Präsident), Volker Daldrup (Vorsitzender des Fördervereins), Karl-Heinz Müller (Activitybeauftragter), Eberhard von Wrede (2. Vize-Präsident), Burkhard Majewski (Past-Präsident), Detlef Lins (Vorstand), Eberhard Vielhaber (Clubmaster) und Präsident Ernst-Michael Sittig.

 

Die Präsentation der SV im alten Rathaus
Vortrag.ppt.pps
Microsoft Power Point Präsentation 21.1 MB

Spenden für Flüchtlinge übergeben!

Stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner lobt die Initiative!

Mit kleinen und großen Taschengeldspenden haben die Realschüler 411 Euro gesammelt.
Mit kleinen und großen Taschengeldspenden haben die Realschüler 411 Euro gesammelt.

Unsere Schülervertretung hatte alle Schulklassen zur Aktion „Nachbarschaftshilfe“ aufgerufen. Gemeinsam wurden Gartenarbeiten erledigt, Kleidungsstücke gesammelt und Taschengeld gespendet, um den Flüchtlingen helfen zu können.

 

Die Kleiderspenden sowie eine Geldspende in Höhe von 411 € wurden vor Weihnachten 2015 an die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner übergeben. Hierzu traf man sich in der zentralen Annahmestelle für Kleiderspenden im Arbeits- und Bildungszentrum Oeventrop, Im Neyl 20/20a.

 

Rosemarie Goldner fand lobende Worte für die Initiative der Schüler und schlug vor, das Geld gemäß des Aktionsnamens „Nachbarschaftshilfe“ den Kindern in den beiden Hüstener Einrichtungen zugutekommen zu lassen.  Des Weiteren sprach sie die Einladung aus, beim Besuch der Einrichtungen selbst dabei zu sein. Beides wurde begeistert angenommen. Ihr Dank galt auch den Lehrern Gunnar Jacobs, Tanja Früchtl und Matthias Möllmann, die die Initiative begleiteten.

 

Genutzt wurde das Treffen auch, um sich die zentrale Kleiderkammer einmal näher anzusehen. Frau Dreßel gab einige Hinweise zur Einrichtung und deren Bedarf. So besteht der größte Bedarf an Herrenbekleidung der Größen S, M und L sowie an Kinderwagen.

 

Wer ebenfalls Kleider spenden möchte, kann dies ab Montag, 4. Januar, wieder tun. Dann ist die zentrale Annahmestelle immer montags und mittwochs von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet.

 

Stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner mit SV-Vertretern und den SV-Lehrern Tanja Früchtl und Gunnar Jacobs (2. und 3. von rechts)  beim Übergeben der Spende
Stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner mit SV-Vertretern und den SV-Lehrern Tanja Früchtl und Gunnar Jacobs (2. und 3. von rechts) beim Übergeben der Spende

SV-Flüchtlingshilfe 2015

Das SV-Team mit der "Ausbeute" der Sammelaktion
Das SV-Team mit der "Ausbeute" der Sammelaktion
SV-Mitglieder mit der ersten  Kleidungs- und Spielwarenspende sowie Babyausstattung von Frau Huchtemeier. Sie organisiert einen Kleiderspendenladen für Bedürftige und hat die Spenden nun an uns weiter gegeben.
von links nach rechts: 1. Schülersprecher Andreas Platner, 2. Schülersprecher Admir Sabotic, SV-Mitglied Timo Luckey, SV-Mitglied Devid Porva, Tanja Früchtl

SV-Mitglieder mit der ersten Kleidungs- und Spielwarenspende sowie Babyausstattung von Frau Huchtemeier, der Mutter von Dominik Huchtemeier, eines Schülers unserer Schule, erhalten hat. Die Mutter organisiert einen Kleiderspendenladen für Bedürftige und hat die Spenden nun an uns weiter gegeben.

 

Einbinden von Schulbüchern

Wie immer waren mit Ausgabe der Schulbücher am Anfang dieses Schuljahres alle Schüler/innen aufgefordert, diese unverzüglich einzubinden bzw. mit einem passenden Schutzumschlag zu versehen, um Beschädigungen möglichst auszuschließen. Das fällt einigen leider sehr schwer!

 

In einer beispielhaften Aktion hat die Schülervertretung unserer Schule (SV) daher im November die Bücher der gesamten Schülerschaft kontrolliert und bei nicht eingebundenen Büchern im Rahmen einer Service-Aktion angeboten, diese für nur 40 Cents pro Stück mit einem entsprechenden Schutz zu versehen. Dieses Angebot wurde auch von vielen Schülerinnen und Schülern dankend angenommen.