Neues Freilaufgehege für Schulhasen

 

Neue Lehrkräfte im Schuljahr 2019-2020

Rainer Kick heißt Selim Yazici (GE, SW) an der Realschule Hüsten willkommen.
Rainer Kick heißt Selim Yazici (GE, SW) an der Realschule Hüsten willkommen.

Neue Lehrkräfte im Schuljahr 2018-2019

Die Neuen: Miriam Bartnik, Moritz Stuckenhoff , Lehramtsanwärterin Sikorski und Schulleiter Dr. Ulrich Kleine
Die Neuen: Miriam Bartnik, Moritz Stuckenhoff , Lehramtsanwärterin Sikorski und Schulleiter Dr. Ulrich Kleine

Im Mai 2019 traten die bisherigen Lehramtsanwärter der Realschule Hüsten, Miriam Bartnik und Moritz Stuckenhoff, an ihrer Ausbildungsschule als Beamte auf Probe ihre erste reguläre Stelle an. 

Auch Lehramtsanwärterin Nadine Sikorski trat ihren Dienst an der Schule an.

Sie war schon vom 09.11.17-31.01.18 im Rahmen flexibler Mittel an der RSH tätig, damals trug sie noch den Nachnamen Otte.

 

 

 

Zu Beginn des Jubiläumsschuljahres 2018-2019 konnte Schulleiter Dr. Ulrich Kleine sechs neue Kolleginnen und Kollegen mit einem kleinen Präsent an der Realschule Hüsten begrüßen, unter ihnen auch Rainer Kick, den neuen stellvertretenden Schulleiter.

Regina Riesselmann, Andrea Lorenz, Heike Helber, Birgit Denecke, Rainer Kick (1. stellvertretender Schulleiter) und Schulleiter Dr. Ulrich Kleine

Steckbrief des neuen Konrektors

Realschulkonrektor (RKR) Rainer Kick

 

 

 

 

 

Geburtstag:                          02.04.1970

 

 

 

Wohnort:                              Hemer

 

 

 

Studienort:                            Dortmund

 

 

 

Größe:                                 1,98m

Fächer:                                Mathematik, Technik, Sport

Hobbys:                               Musik, Sport, Angeln, Reisen

Charakter:                            humorvoll, sportlich, empathisch und von brillianter Mittelmäßigkeit

Leitspruch:                           „Erziehung heißt Vorbild sein – alles andere ist Dressur“

Was ich mir wünsche:           Die RSH durch meine Arbeit voranbringen, damit sie in alter Tradition für die moderne Zukunft gut aufgestellt ist.

 

 

Kurzvorstellungen der neuen Lehrkräfte

Holger Friedel

 

- geboren und aufgewachsen in Bonn

 

- Studium der Sonderpädagogik in Köln, Unterrichtsfächer Geschichte und Politik

 

- Referendariat an der Felsenmeerschule Hemer

 

- seit 2005 an der Schule an der Ruhraue, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

 

Schwerpunkte: Sport, SV, Berufsvorbereitung, Gesellschaftslehre und Mathematik, Lehrerrat

 

-seit Sommer 2018 mit je 14 Stunden an der Grimmeschule in Neheim und der Realschule Hüsten

Ich heiße Heike Helber, wohne in Arnsberg, bin verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 16 und 13 Jahren. Daher sind mir die Themen vertraut, die Jugendliche bewegen, und ich kenne die Sorgen der Eltern.

 

Von der Realschule Neheim, an der ich von 2002 bis 2014 gearbeitet habe, bin ich an die ebenfalls auslaufende Realschule Bestwig versetzt worden. Ich freue mich nun umso mehr, wieder in einem  5. Schuljahr unterrichten zu dürfen.

 

In meiner Freizeit gehe ich regelmäßig joggen und lese sehr gerne. Das Skifahren gehört ebenfalls zu meinen Hobbys.

 

Besonders gut gefallen hat mir, dass das Schulfest der Realschule Hüsten anlässlich des 50-jährigen Schuljubiläums von ehemaligen Schülern und Schülerinnen sowie von den Eltern so gut besucht und als Austausch gemeinsamer Erinnerungen genutzt wurde. Diese Möglichkeit haben die ehemaligen Schüler und Schülerinnen der ausgelaufenen Realschulen im Stadtgebiet Arnsberg leider nicht mehr.

 

Mir wurde im Oktober die große Ehre zuteil, die Könige und Königinnen der 10 a beim Verlassen des Hofes - gemeinsam mit Herrn Bahde -  begleiten zu dürfen. Dabei ist das Foto entstanden.

 

Ich heiße Luisa Linnhoff, bin 29 Jahre alt und komme aus Menden. Nach dem Abi habe ich an der Bergischen Universität Wuppertal die Fächer Englisch und Biologie studiert. Während meines Studiums konnte ich einige Zeit in Irland leben und arbeiten, weshalb ich auch heute noch so oft wie möglich auf der grünen Insel Urlaub mache.

Das Referendariat habe ich an der Lessing Realschule in Lennestadt-Grevenbrück (tiefes Sauerland) absolviert und abgeschlossen, kurz bevor ich Anfang November 2018 an die RSH gekommen bin. Meine freie Zeit verbringe ich bei Freunden und meiner Familie, einem Eishockeyspiel in Iserlohn, am Klavier oder auf Reisen – am liebsten natürlich ins englischsprachige Ausland!

Andrea Lorenz

 

Nach meinem Studium an der Universität Paderborn habe ich mein Referendariat an der Realschule „Am Heimbach“ in Troisdorf bei Bonn absolviert. Im Anschluss daran war ich mehrere Jahre in Hamm an der Städt. Realschule Bockum-Hövel tätig. Seit Beginn des Schuljahres 2018/19 unterrichte ich an der Realschule Hüsten die Fächer Deutsch und Ev. Religionslehre.

 

Ich bin verheiratet, habe einen Sohn und wohne in Werl.

 

In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, lese viel und bin häufig - auch in der Natur – unterwegs, gehe wandern oder walken. Für Städtereisen kann ich mich ebenfalls begeistern.

 

 

 

Regina Riesselmann

 

"Was immer Du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an."

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

 

 

 

 

Ich bin an die Realschule Hüsten gekommen, um auf kürzeren Wegen und an meiner Lieblingsschulform meinen alt bekannten und auch neuen beruflichen Tätigkeiten besser nachgehen zu können:

 

Das sind einmal das Unterrichten in meinen an den Universitäten in Tübingen und Münster studierten Fächern Germanistik und Theologie und darüber hinaus die Ausbildung von Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern in meinen beiden Fächern Deutsch und Evangelische Religionslehre am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Arnsberg.

 

In der Lehrerausbildung tätig bin ich schon seit Beginn meiner Dienstzeit an der Otto-Schott-Realschule in Witten, an der ich, solange meine beiden Söhne noch nicht erwachsen waren, stets Fach- und Klassenlehrerin war. Aber auch als Ausbildungslehrerin und Ausbildungsbeauftrage habe ich Studierende von der Uni und Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter in ihrem Alltag begleitet und mit ihnen gemeinsam in allen Jahrgangsstufen unterrichtet.

 

Nun bin ich viel unterwegs, um alle angehenden Lehramtsanwärter an ihren Schulen im Umfeld zu betreuen, und mit weitaus weniger Stunden im Unterricht an der RSH, meiner Stammschule. Hier habe ich aber zum Glück schon durch die Co-Klassenleitung mit Frau Stöwe-Montforts in der Klasse 8a eine neue erzieherische Heimat gefunden.

 

Ganz besonders gefallen mir an der RSH das digitale Klassenbuch, die Möglichkeiten der Nutzung digitaler Medien in den Klassenräumen wie der selbstverständliche Gebrauch der Tablets im Unterricht und die freundliche Atmosphäre in der gesamten Schule - ein echter Wohlfühlort!

 

Privat zieht es mich immer wieder ans Meer, und wenn der Weg dorthin zu weit und die Zeit zu knapp ist, dann schwinge ich mich regelmäßig auf mein Rad und genieße die Natur, am liebsten entlang des nahe gelegenen Flusses, der Ruhr.

 

Das ist die Verbindung zwischen meiner alten Heimat in Witten und der neuen im Sauerland.