Verabschiedung von Anne Schwontek und Dr. Ulrich Kleine am 09.07.2019

Anne Schwontek

 

Niemand war in seinem Leben länger aktiv mit der Realschule Hüsten verbunden als Anne Schwontek: Zur Zeit ihrer Gründung 1968 war sie selbst Schülerin am Hasenacker, sie lernte also Realschuldirektor Werner Saure, Konrektor Karl J. Müller und Josef Fredebeil schon kennen, als sie noch die Schulbank drückte.

 

Nach Abitur und Studium war sie Referendarin mit den Fächern Deutsch und Sozialwissenschaften an der Realschule Neheim, bevor sie am 01.08.1984 ihren Dienst als Realschullehrerin an unserer Realschule antrat und Kollegin ihrer früheren Lehrer wurde.

 

Bis Ende des Schuljahres 2018-2019 war sie hier tätig, unterbrochen nur durch die jeweilige Elternzeit nach der Geburt ihrer drei Kinder.

 

In ihrem Deutschunterricht war die Geschichte der jüdischen Mitbürger ein Thema, das häufig Textauswahl und Projektarbeit beeinflusste. Vorbereitung und Durchführung von Theaterfahrten, z. B. nach Hagen oder Dortmund, und die Öffnung des Unterrichts für Autoren waren ihr ein Anliegen.

 

Viele Klassen hat sie als Klassenlehrerin begleitet, Abschlussfahrten organisiert, Fahrten der SW-Kurse und Helferfahrten unterstützt, unzählige Klassenarbeiten, LSE8 und ZP10 korrigiert.

 

Sie war zeitweise Mitglied des Lehrerrates und Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen, zuletzt Verbindungslehrerin beim Förderverein.

 

Anne Schwontek ist ein kontaktfreudiger Typ. Sie reist gern, z. B. an die Nordsee und nach Füssen, schätzt Kurztrips zum Wandern und Radfahren, liebt Computerspiele und Schwedenkrimis in Form von Büchern und Filmen.

 

Dass sie so ruhig und ausgeglichen wirkt, ist vielleicht das Ergebnis jahrelanger Besuche von Yogakursen. Daher kann sie auch die Zeit mit ihren fünf lebhaften Enkeln genießen.

 

Erstes größeres Vorhaben im (Un)Ruhestand ist eine Kreuzfahrt, zusammen mit der Großfamilie ihrer Tochter. Dann kann sie ihre pädagogischen Neigungen weiter ausleben!

Jahrelang hat Anne Schwontek Kollegen und Kolleginnen beglückwünscht oder verabschiedet. Am 09.07.2019 nimmt sie selber Abschied von der Realschule Hüsten.

06.12.2018: Blumen zum 40-jährigen Dienstjubiläum
06.12.2018: Blumen zum 40-jährigen Dienstjubiläum
31.05.2005
31.05.2005

Dr. Ulrich Kleine

 

2005 war ein besonderes Jahr: Angela Merkel wurde Kanzlerin der BRD und schon Monate  vorher wechselte Dr. Ulrich Kleine nach den Osterferien als Konrektor von der Realschule Belecke zur Realschule Hüsten in den Vogelbruch.

Schulleiterwahl am 15.08.07
Schulleiterwahl am 15.08.07

Dr. Kleine studierte nach dem Abitur an der Universität Dortmund die Fächer Eng­lisch, Biologie und Pädagogik, in denen er 1978 die 1. Staats­prüfung ablegte. Ein Jahr spä­ter erwarb er den Grad des Diplom-Pädagogen. Die Pro­motion folgte im Jahr 1985.

 

Seine berufliche Lauf­bahn nach dem Referen­dariat begann mit einer fünf­jährigen Tätigkeit an einer Re­alschule in Bochum. Danach unterrichtete er fast 20 Jahre lang an der Real­schule Belecke in Warstein, zuletzt als 2. Konrektor.

In Hüsten registrierte das Kollegium schnell seine Kompetenz, Gewissenhaftigkeit und Engagementbereitschaft. Er legte Wert auf die Pflege der Schultraditionen, war aber auch Neuem gegenüber immer aufgeschlossen.

Die erweiterte Schul­konferenz traf daher am 15.08.2007 eine gute Wahl: sie wählte Dr. Ulrich Klei­ne zum neuen Leiter der Real­schule Hüsten. Er konnte damit die Nachfolge von Meinhard Ritterbach angetreten, der mit Ablauf des Schuljahres vor den Sommerferien in den Ruhestand verabschiedet worden war.

In den zwölf Jahren seiner Schulleitungstätigkeit geriet in der Schullandschaft vieles in Bewegung:

Aufgaben waren z. B. die Schärfung des Schulprofils und die Arbeit am Schulprogramm, Qualitätsanalyse, Übermittagsbetreuung. Fortbildungsprojekt „Vielfalt fördern“ und das „Komm-Mit-Programm“ wurden eingeführt, Mensa und Aufenthaltsräume eingerichtet etc. Die Bürokratie für Schulleitung und Kollegium nahm über die Maßen zu. Außerdem galt es, sich von den neu gegründeten Sekundarschulen abzusetzen und zu behaupten.

 

Diszipliniert, zielstrebig und zuverlässig erledigte Dr. Kleine die ihm gestellten Aufgaben. Dabei waren ihm die Einbindung des Kollegiums, Schaffung von Transparenz (s. Einführung der Plankonferenzen) und gerechte Aufgabenverteilung (do ut des) wichtig.

Schwerpunkte seiner Ar­beit im neuen Amt sah Dr. Kleine in der digitalen Bildung -

z. B. Ermöglichung des Erwerbs des international an­erkannten Europäischen Computerführerscheins, Einrichtung einer Tablet-Klasse - aber auch in der pädagogischen Unterrichtsentwicklung, Berufswahlorientierung und nicht zu vergessen der Erste-Hilfe Ausbildung.

Dr. Ulrich Kleine und Werner Saure, der erste Schulleiter der Realschule Hüsten, beim Ehemaligentreffen in der Schützenhalle am 28.09.2018
Dr. Ulrich Kleine und Werner Saure, der erste Schulleiter der Realschule Hüsten, beim Ehemaligentreffen in der Schützenhalle am 28.09.2018

Im September 2018 konnte das 50-jährige Jubiläum der Realschule gefeiert werden und am Nikolaustag 2018 übermittelte das Kollegium dem Schulleiter Dr. Ulrich Kleine seine Glückwünsche zum seltenen 40-jährigen Dienstjubiläum !

 

Die Arbeit seiner Vorgänger, des Kollegiums und nicht unmaßgeblich die Bemühungen des Schulleiters Dr. Kleine werden von den Eltern honoriert: Trotz allgemein rückläufiger Schülerzahlen steigt die Zahl der Anmeldungen an der RSH!

Während das United Kingdom sein Problem mit dem Brexit noch lange nicht geklärt hat, wurde in Hüsten schon der geordnete Klexit vollzogen: Das Autokennzeichen UK aus Soest wird man hier demnächst nur noch selten sehen.

Die Schulgemeinschaft der Realschule Hüsten bedauert, sich von den zwei verdienten Pädagogen Anne Schwontek und Dr. Ulrich Kleine verabschieden zu müssen.

Aber wie Angela Merkel in eigener Sache bemerkte: „Alles hat einen Anfang und alles hat nun einmal ein Ende.“

 

Darum wünschen alle von Herzen:

 

Viel Glück und viel Segen

auf all euren Wegen.

Gesundheit und Frohsinn

Sei‘n auch mit dabei!