Speiseplan

 

 

 

Sponsoren-Sternwanderung am Schuljahresende

 

Wandertage und Fahrten

Tagesveranstaltungen:

 

In der Regel haben die Klassen Gelegenheit zu drei Wandertagen im Schuljahr.

 

Gem. Beschluss der Lehrerkonferenz vom 21.02.07 sowie der Dienstbesprechung vom 13.08.09 dürfen Wandertage und Kursfahrten in Klasse 9 wegen des Praktikumstermins nur im zweiten Halbjahr bzw. nach den Sommerzeugniskonferenzen des jeweiligen Schuljahres durchgeführt werden,

in Klasse 10 wegen der Zentralen Prüfungen nur im ersten Halbjahr.

Ausnahmen sind im Falle von Preisübergaben nach der Teilnahme an Wettbewerben möglich.

Bei Kursfahrten ist ein gemeinsamer Termin zu verabreden, ansonsten haben sich nach Anmeldung eines Kurses andere Kurse an den festgelegten Termin zu halten!

 

Außerdem werden folgende Fahrten durchgeführt:

 

-     Fahrt des Neigungskurses Französisch nach Lüttich: Ein Tag hinter  der Grenze

-     Helferfahrt für Schüler, die sich besonders im Schulleben engagiert haben

 

Mehrtägige Fahrten:

 

In Klasse 5 oder 6 können die drei Wandertage für eine mehrtägige Fahrt in den näheren

Umkreis zusammengefasst werden.

 

Auch die Klassen 7 und 8 haben die Möglichkeit zu einer mehrtägigen Fahrt.

 

Für Abschlussfahrten gilt laut Beschluss der Schulkonferenz vom 25.11.2009 folgende Regelung:

 

-      innerhalb eines Jahrgangs soll frühzeitig in den Klassen (Anfang Klasse 9) über

die Modalitäten der Abschlussfahrt (Länge, Termin, Durchführung) entschieden werden.

-      Schüler/Schülerinnen können nach Einzelfallprüfung von der Fahrt ausgeschlossen werden.

-     Verträge bzw. Regeln und mögliche Sanktionen bei Fehlverhalten werden zwischen Schule, Eltern und Schülern geschlossen.

-     Der Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin bindet die Eltern und Schüler bei Planung, Organisation und Durchführung der Fahrt ein und überträgt im Bedarfsfall Verantwortung auf die Eltern.

 

Ergänzung zu „Abschlussfahrten der Klassen 10 (Beschluss der Schulkonferenz vom 18.09.2012):

 

Die Kosten für die Abschlussfahrten der Klassen 10 dürfen 350,00 € für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Eintrittsgelder nicht überschreiten.

Zu Beginn der Klasse 8 wird ein Fahrtenkonto eingerichtet, auf das die Eltern bis zur 1. Klassenpflegschaftssitzung in der Klasse 9 € 350,00 in einem oder in Teilbeträgen einzahlen. Die Buchführung über das Konto obliegt der Klassenleitung oder einem hierfür von der Klassenpflegschaft beauftragten Elternteil.

Ist der Betrag bis zum genannten Termin nicht oder nur teilweise bezahlt, wird für das entsprechende Kind keine Abschlussfahrt gebucht.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen und bei sichergestellter Bezahlung erteilt der Schulleiter die Genehmigung zur Buchung der Fahrt. Es ist eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen, die ausdrücklich auch das Risiko einer möglichen Nichtversetzung einschließt.

Wechselt ein Schüler / eine Schülerin vor der Klasse 10 die Schule, erfolgt die Rückerstattung des Fahrpreises. Die Gesamtkosten können sich durch Nichtteilnahme einzelner Schüler/innen für die übrigen Teilnehmer anteilig erhöhen.

Nach Fahrtende erfolgt eine Endabrechnung. Eventuelle Überzahlungen werden den Eltern rückerstattet.

 

 

Für dreitägige Fahrten in den anderen Klassenstufen gilt eine Kostenobergrenze von 150,00 €.